27.11.2018 Lilienthal

Grundstein für neues Oberstufenhaus

Lernhaus soll bis zu den Herbstferien 2019 fertig sein

Lilienthal. Landrat Bernd Lütjen und Schulleiterin Karina Kögel-Renken legten jetzt gemeinsam den Grundstein für das neue Oberstufenhaus auf dem Gelände der IGS in Lilienthal.

Schülerinnen und Schüler sollen in dem Gebäude zukünftig in sogenannten offenen Lernbereichen und in Kleingruppen nach dem Konzept des „Münchner Lernhauses“ unterrichtet werden. „Dieses Konzept passt sehr gut zu unserer bereits vorhandenen Lernkultur“, erklärt IGS Schulleiterin Karina Kögel-Renken. Sie freue sich sehr darüber, dass der Bau jetzt endlich losgehe und die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten einen eigenen Lernort erhalten.

Bis zu den Herbstferien soll das Oberstufenhaus fertiggestellt sein.

Seit dem Schuljahr 2012/13 besteht die Integrierte Gesamtschule Lilienthal mit einer Außenstelle in Grasberg. Rund 900 Schülerinnen und Schüler aus Lilienthal, Grasberg und Worpswede lernen mittlerweile an der IGS. Seit Beginn des neuen Schuljahrs 2018/19 hat die IGS auch eine eigene Oberstufe, die es den Jugendlichen ermöglicht, sich bestmöglich auf das Abitur und den danach auf sie zukommenden Anforderungen in der Arbeitswelt, vorzubereiten.

Ab dem Schuljahr 2019/20 werden die Jahrgänge 12 und 13 in das Oberstufenhaus umziehen. Der 11. Jahrgang soll nach dem Umbau des Gebäudes der ehemaligen Kindertagesstätte Schatzkiste, ganz in der Nähe des Oberstufenhauses der IGS untergebracht werden. Mit der Übernahme des Gebäudes der ehemaligen Kindertagesstätte und dem Erwerb der Grundstücksfläche für das Oberstufenhaus sei es dem Landkreis gelungen „den letzten Teil der langjährigen Bemühungen zur Schaffung einer bedarfsgerechten Schulstruktur im Bereich Worpswede, Grasberg und Lilienthal anzustoßen“, betonte Landrat Bernd Lütjen.