05.10.2018

Keine Angst um die Zukunft

Theater in OHZ feiert 90 Jahre Kulturarbeit in der Kreisstadt

Osterholz-Scharmbeck. Was man alles erzählen könnte aus 90 Jahren Theatergeschichte! Dicke Chroniken des heutigen Theaters in OHZ (TiO) sind gefüllt mit Versammlungsnotizen, mit Rückblicken auf Aufführungen, mit Hochzeits-und Todesanzeigen, mit Handzetteln und Fotos.

Im Januar 1942 beginnt die Niederschrift der Geschichte des zu der Zeit 14-jährigen Vereins. Die Bühnenleiterin Astrid Gries hat ihre Schwierigkeiten, die Sütterlin-Handschrift zu entziffern. „Walter Siewert führte die Chronik“, findet sie heraus. „Und Ernst Knuth, Bürgermeister zu der Zeit, war aktiv auf der Bühne.“ Die Erinnerungen werden um einiges lebendiger, als Horst Gries, heute 78 Jahre alt, sich an seinen Eintritt in den Theaterverein erinnert. „Ich war 30 Jahrealt und wurde von Hans Hirsch überredet, einen jugendlichen Liebhaber zu spielen.“ Von der Speeldeel hatte der junge Mann vorher nicht viel mitgekriegt. Und Platt geschnackt hatte er damals auch nicht. „Verstehen konnte ich es. Und dann hab ich es von den anderen gelernt.“ Geprobt wurde im ehemaligen Kohlenkeller der Heinrich-Horstmann-Schule, nachdem die Heizung auf Gas umgestellt worden war. Dafür hatte man den Boden der damaligen Mittelschule verlassen. „Da kam man schon mal mit Kohle an den Kleidern nach Hause von der Probe.“ Auch der Keller der Findorffschule wurde eine Zeitlang zum Proben gentutzt. (...)

Lesen Sie mehr zum TiO in unserer Ausgabe am Wochenende oder im E-Paper.