10.11.2017 Alfstedt Von: Ute Mahler-Leddin
Dorfabend und plattdeutscher Nachmittag sehr gut besucht

Buntes Programm der Alfster Heimatfrünn

Für die meisten Alfstedter gehört der Dorfabend und der plattdeutsche Nachmittag der Alfster Heimatfrünn zum Höhepunkt des Terminkalenders im Herbst.

Großen Beifall erhielten die kleinen Nachwuchsschauspieler, von denen sich einige erstmalsl auf die Bühne trauten. Meta Brokering, Irene Wussow, Korinna Mangels, Elfriede Bösch, Birgit Klindworth und Lisa Schlichting hatten sich in den letzten Wochen um die 18 Kinder aus Alfstedt, Ebersdorf und Großenhain gekümmert und mit ihnen kleine Sketche eingeübt.

Margret Neumann hatte sich wieder eines Themas angenommen, über das sie in ihrem humorvollen Platt einiges erzählen wollte. In diesem Jahr sollte es um den Sommer gehen – aber als der da war, habe sie wohl gerade ein Mittagsschläfchen gehalten, verriet die Alfstedterin schmunzelnd. Da das geplante Sommerfest kurzerhand in einen „Pullover-Mützen- Rum Grog–Punsch-Abend" abgeändert wurde, haben die Freunde von Margret Neumann trotzdem einen heißen Abend erlebt. Die Kinder der vierten Klasse der Grundschule Ebersdorf/Alfstedt hatten sich ebenfalls ordentlich Mühe gegeben und das Stück „Vor Gespenster habe ich keine Angst" aufgeführt, das mit viel Applaus belohnt wurde.

Im obligatorischen Interview ging es um den „Arbeitskreis gemeinsames Wohnen Alfstedt", der sich der Bevölkerungsentwicklung auch im ländlichen Bereich annimmt. Hier informierte Werner Hadeler über den Stand der Dinge.

Den krönenden Abschluss bildete das plattdeutsche Theaterstück „Buur Harms het Heimweh" von Harald Ricklefs. Hier hatten Diana Witte und Susanne Busch-Föllmer mit den sechs Jugendlichen Niklas Holz, Lara Neumann, Friedericke Duwald, Alicia Gabriel, Katharina Hinck und Kira Mangels in den Herbstferien den humorvollen Einakter einstudiert. Die Tücken eines Campingurlaubes einschließlich Mücken, Löchern in der Luftmatratze aber ohne frische Brötchen lernte der heimwehgeplagte Buur Harms kennen. Dank seines listigen Anbandelns mit den beiden jungen, gutaussehenden weiblichen Campinggästen sorgte seine Frau für einen baldigen Urlaubsabbruch.

Weitere Bilder der Veranstaltung sind auf der Homepage www.alfsterheimatfruenn.de zu finden.